Info Schule


Darum geht es    Wie wir unterrichten und fördern    Was unsere Vielfalt ausmacht    Was wir bieten    Wer alles mitmacht    Wege entstehen im Gehen

 


  


Darum geht es

   

Derzeit besuchen nahezu 100 Schüler die Bodelschwingh-Schule, ein Viertel von ihnen ist auch körperbehindert.

Der Schulkindergarten hat 15 Plätze und die Frühförderung begleitet über 50 Kinder in Familienkontakten, Spielkreisen und in Regelkindergärten.

Wie alle Kinder und Jugendliche wollen sie:

  •
Lebenszutrauen entwickeln
Hilfe in Anspruch nehmen
den Alltag bewältigen lernen
sich in den eigenen Lebensbereichen zurechtfinden
sich betätigen können in sinnvollen Arbeiten und Dienstleistungen>
in der Freizeit dabei sein können
Freundschaften finden, Beziehungen pflegen
Selbstbewusstsein und Lebensmut gewinnen
 

Wie wir unterrichten und fördern

 
Die Schüler lernen in kleinen Klassen mit meistens 6 Schülern, die im Alter zueinander passen.
Jedes Kind hat eine eigene Lebensgeschichte und Förderwege schon hinter sich. Jedes Kind hat eigene Entfaltungsmöglichkeiten und Begabungen. Es ist uns ein Anliegen, die Schüler als eigenständige Persönlichkeiten wahrzunehmen und mit ihnen einen individuellen Lernweg zu gestalten.
Gute Kontakte zu den Eltern sind wichtig für eine beständige Förderung. Denn im Lebensalltag, in der eigenen Umgebung und in den persönlichen Beziehungen des Schülers sollen die erreichten Fähigkeiten zum Tragen kommen können.
Manche Schüler sind auf persönliche Unterrichtsbegleiter angewiesen und brauchen intensive Unterstützung im Unterricht, bei der Versorgung und Therapie.
Was inhaltlich unterrichtet wird, hat einen konkreten Bezug zum Alltag und ist bedeutsam für die Interessen und das Leben der Schüler.
So sind auch ggf. das Lesen, das Umgehen mit Mengen und Zahlen, das Schreiben usw. verbunden mit alltäglich relevanten und konkreten Situationen.
 
   

Was unsere Vielfalt ausmacht

   

Der AG-Nachmittag spiegelt ein buntes Bild des Schullebens:
Singspiele • Walderkundung • Mädchenthemen
Fußball • Radfahren • Malen • Schulband
Filzen • Schüsseln gestalten • Weben • Trommeln

Die Werkstufe hat an ihren Dienstleistungstagen
viele verschiedene Aufgaben im Programm:

Verschönerungen im Schulhaus • Reparaturen
Erntehilfe auf dem Bauernhof • Waschen und Bügeln Brennholz im Wald vorbereiten • Hausputz Kochen für die Werkstufenkantine • Gartenarbeit • Fensterreinigung • Wohntraining
Mitarbeit im Backnanger Tafelladen
Fahren mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Integrativer Unterricht und Kooperationsprojekte:

Die Stammschule in Murrhardt hat eine Außenklasse an der Grundschule Maubach und an der Grundschule Kleinaspach und weitere vielfältige Kontakte und Kooperationen.

 
   

Was wir bieten

   

Hier mögen einige Stichpunkte neugierig machen:

 
Förderraum zur grundlegenden Wahrnehmungsförderung
besondere Materialien und Geräte zur Unterstützung von Kommunikation
Küche mit schmackhaftem Mittagessen an 3 Tagen (Ganztageseinrichtung)
Bewegungsförderung auf dem Pferd
Haustiere und Pflanzen
Computer und Schulnetz
Musikinstrumente
gute Fachraumausstattung
Schwimm- und Turnhalle
täglich kostenloser Schülerfahrdienst
 

Wer alles mitmacht

   

Lehrkräfte:

  Fachlehrer/innen für Geistigbehinderte
Fachlehrer/innen für Körperbehinderte
Sonderschullehrer/innen
technische Lehrer/innen
 

Außerdem arbeiten mit:

betreuende Kräfte
Eingliederungshilfen
Verwaltungs-, Haus- und Küchenpersonal
   

Wir bieten zudem:

  Stellen für Zivildienstleistende
Stellen für ein freiwilliges soziales Jahr
 
   

Wege entstehen im Gehen (span. Sprichwort)

   

Oktober 1971: Die Bodelschwingh-Schule in Murrhardt beginnt mit dem Unterricht für Schüler mit geistiger Behinderung, für die es seither keine Schule gab.

Für die Lehrkräfte wie auch für die Eltern, die sich zusammen mit dem Verein „Lebenshilfe“ für eine staatliche Schule in Trägerschaft des Landkreises eingesetzt haben, ist o. g. Sprichwort eine gemeinsame Erfahrung.

November 1976: Ein Schulkindergarten kommt hinzu, zunächst untergebracht in Sulzbach/Murr.

Oktober 1980: Ein Erweiterungsbau ist fertiggestellt, Frühberatungsstelle, Schulkindergarten und Schule einschließlich der Werkstufe finden Platz in passenden, freundlichen Räumen.

Ab 1990: Schüler mit zusätzlicher Körperbehinderung oder schwerer Mehrfachbehinderung gehören offiziell zur Schülerschaft.

Alle Kinder haben ein Recht auf Schule.

Ab 2002: Umbaumaßnahmen und ein weiterer Anbau 2007 verbessern die Arbeitsbedingungen und Fördermöglichkeiten.

 

 

Zur Geschichte der Bodelschwingh-Schule Murrhardt